Pfarrei St. Christophorus Krefeld
http://st-christophorus-krefeld.kibac.de/oekumene
Bilderfries

Ökumene

Ökumene der evangelischen Christuskirche mit der katholische Gemeinde Herz - Jesu

 

Das Wort "Ökumene" kommt aus dem Griechischen und meint ursprünglich "die bewohnte Erde".

Mit der weiteren Verbreitung des Christentums und der Kirche gewann der Begriff dann eine kirchliche Bedeutung im Sinne von "universal, allgemeingültig".

Heute geht es vornehmlich um das Bemühen um die weltweite Einheit der Christen, den universalen Dienst der Kirche an der Welt sowie das Bemühen der Christen um die Einheit der Menschheit.

Mindestens genauso wichtig halten wir die vielfältigen Beziehungen zwischen den Christen der benachbarten evangelischen und katholischen Gemeinden.

Regelmäßige ökumenische Gottesdienste mit der evangelischen Nachbargemeinde gehören zur Normalität:

z. B. an Buß- und Bettag, dann predigt der katholische Pfarrer in der evangelischen Christuskirche beim Gottesdienst mit Abendmahl. Ende Januar predigt in der Herz - Jesu-Kirche der evangelische Kollege oder die Kollegin in der Messe zum Sonntag.

Die Einheitsübersetzung der Bibel (1979) und gemeinsame Gebetstexte und Lieder schaffen für die Liturgie gegenseitige Vertrautheit.

 

  • Die Gebetswoche für die Einheit der Christen im Januar,
  • der Weltgebetstag der Frauen im März,
  • die Ökumenische Bibelwoche
  • Kinder-Bibel-Woche in den Herbstferien (in Herz - Jesu und der Christuskirche)
  • Bibelkurs im November (in Herz - Jesu)
  • Schulgottesdienste zu besonderen Gelegenheiten
  • und der gemeinsame Gottesdienst an Buß- u. Bettag

 

sind für viele Christen fester Bestandteil ihres Glaubensvollzuges.

Aus der Einsicht des Zweiten Vatikanischen Konzils, dass die fehlende Einheit der Kirche Christi auch ein "Ärgernis für die Welt" darstellt, sind wir zum eindringlichen Gebet um die Verwirklichung der einen Kirche Jesu Christi aufgerufen.

 

Ökumene  von St. Josef, St. Hubertus, Christus König und der evangelischen Thomaskirche

Im Auf und Ab der ökumenischen Bewegung mit all ihren hoffnungsvollen Zeichen, aber auch Enttäuschungen, sollten wir alle nicht müde werden, dem Gedanken und Anliegen der Ökumene in unserem persönlichen Umfeld Leben zu ermöglichen. Wir Christen haben, wenn wir glaubwürdig sein wollen, gar keine andere Wahl als zusammenzufinden.

So gibt es im Bereich der Gemeinden St.Hubertus, St. Josef (Traar) Christ König (Verberg) und der Thomasgemeinde seit über 15 Jahren einen "Arbeitskreis Oekumene", in dem Christen aller vier Gemeinde zusammenkommen, miteinander reden, beten und für andere tätig sind.

ökumenisches Gebet in der THOMASKIRCHE.

3. Dienstag im Monat, 19.00 Uhr

Herzliche Einladung zur Teilnahme!

Hans-Dieter Klose

47803 Krefeld - Kliedbruch

Telefon: 02151 - 56 12 70

 

 

 
Test